Inzwischen sind die meisten Unternehmensleiter mit agilen Innovationsteams vertraut. Kleine, unternehmerisch denkende Teams sind darauf ausgelegt, nahe am Kunden zu bleiben und sich rasch an ein sich schnell veränderndes Umfeld anzupassen. Bei erfolgreicher Umsetzung führen agile Ansätze fast immer zu einer höheren Teamproduktivität und -moral, einer schnelleren Markteinführung, einer besseren Qualität und einem geringeren Risiko, als dies mit traditionellen Ansätzen erreicht werden kann. Aber - könnte das auch für einen Strategieformulierungsprozess funktionieren?

Aus der Softwareentwicklung heraus haben agile Methoden und Werkzeuge wie z.B. Sprints, Backlogs und Retrospektiven Einzug in den Business-Mainstream gehalten und sich als zunehmend populärer Ansatz zur Beschleunigung von Produkt- oder Dienstleistungsinnovationen und Betriebsmodellen etabliert. Sprints zerlegen lange, komplexe Prozesse in große, erreichbare Blöcke, die mit höherer Geschwindigkeit durchgeführt werden können. Wie die Universität Koblenz in ihrer Umfrage "Quo Vadis Agile?" demonstriert, helfen Sprints dabei, Bürokratie, Paralyse durch Analyse, Zögern und nicht enden wollende Ausschussdebatten abzubauen. Sie ermöglichen es einer Organisation, schneller auf den Markt zu kommen und sich effektiver an Veränderungen in einem dynamischen Umfeld anzupassen.

Aber der agile Ansatz gilt nicht mehr nur für Entwicklung und Design. Viele Unternehmen haben begonnen zu erkennen, dass er auch auf einen traditionell langsamen Prozess angewendet werden kann: die Strategie.

Die Entwicklung von Organisationsstrategien ist seit langem eine Domäne sorgfältiger Überlegungen auf der Grundlage eines Maximums an Informationen. Ein Multi-Stakeholder-Prozess, der darauf abzielt, gründliche Analysen und verschiedene Perspektiven zu liefern, um ausgewogene Entscheidungen über die Art und die Ausrichtung einer Organisation zu treffen. 

In einem dynamischen Umfeld mit zunehmender Geschwindigkeit, wachsendem Umfang und abnehmender Vorhersehbarkeit des Wandels passt dieses alte Modell nicht mehr in volatile, komplexe und unsichere Zeiten. In solchen disruptiven Marktplätzen nimmt der Wert der traditionellen Strategie ab. 

Sicher, der Wert einer gründlichen Analysephase, umfassender Forschung, Befragung von Interessengruppen, Szenarienplanung und Abstimmung ist unbestritten. Aber den Unternehmen bleibt immer weniger Zeit dafür. Und wie so oft wurden sorgfältig konzipierte mehrjährige Strategiepläne entwickelt, die nach einigen Monaten oder gar Wochen schon überholt sind?

Folglich wird die Strategie fließender- wie Produkte, die ständig aktualisiert werden müssen. In den letzten 2-3 Jahren haben sich zwei alternative Ansätze herauskristallisiert: Visioning und Improvisation. Visionioning umfasst einen langfristigen Zweck und die Prinzipien einer Organisation, einer Abteilung oder eines Teams, die als Nordstern für alle ihre Aktivitäten dienen.

Improvisation suggeriert eine grundlegende Offenheit und Flexibilität auf der taktischen Ebene - die Bereitschaft zum Experimentieren, Iterieren und Erforschen. Wenn Sie beide Ansätze in die Entwicklung Ihrer Strategie einbeziehen, wird sie zu einem transformativen Entscheidungspunkt und nicht zu einem langwierigen Prozess; es ist eine inspirierende und motivierende Erfahrung und keine bis ins Detail zeitraubende Analyse.

setzt eine interdisziplinäre Mischung von Talenten ein, um unsere Kunden bei der Entwicklung ihrer Visionen zu unterstützen, wobei Design, kreative und rationale Denkwerkzeuge als Katalysator dienen. Der Prozess funktioniert, weil wir die kritischen Designprinzipien eines Visionssprints beachtet haben:

  • Führen Sie Einschränkungen ein, wie z.B. einen "mission impossible"-Auftrag, eine unwahrscheinliche Mischung von Menschen, eine bestimmte Aufgabe oder Krise, einen kurzen Zeitrahmen - oder eine Kombination davon.
  • Schaffen Sie einen sicheren Raum, der allen Teilnehmern die Chance gibt, authentisch und damit kreativ zu sein.
  • Betonen Sie den Rahmen der Übung. Definieren Sie einen klaren Prozess, klare Regeln und eine Frist für die Entscheidungsfindung.
  • Erfassen Sie jedes einzelne Wort, das gesprochen wird. Verarbeiten, Paraphrasieren und Synthetisieren Sie in Echtzeit. Erzählen Sie die Geschichte, wie sie sich entfaltet, durch Worte, Zeichnungen, Audio, Fotos oder Film.

 

Die Formulierung Ihrer Organisationsstrategie muss kein langwieriger Prozess sein. Sprints sind ein idealer Weg, um Experimentieren, Improvisation, Vorstellungskraft und Vision zu kombinieren.